Webdesign
Tips zur Jahreszeit
Startseite Firmenprofil Referenzen Kontaktseite
Pflegeanleitungen

 

Aerifizieren


Beim Aerifizieren wird der obersten Rasentragschicht (bis 70 mm) das unerwünschte, schädliche Material (Schnittgutreste, Wurzeln, Algen usw.) entfernt. Denn je mehr unerwünschte, schädliche Masse ein Spielfeld aufweist, desto stärker wird natürlich das Wachstum der Gräser eingeschränkt.

    Die Folgen daraus sind:

  • weiches, unebenes Spielfeld unpräziser Balllauf
  • Wurzelwachstum ist rückläufig
  • schlechte Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten
  • Stoppelbruch

    Damit der Rasen „atmen“ kann, muss mehrmals jährlich Aerifiziert werden.

Nach dem Aerifiziervorgang wird mittels einer speziellen Kehrmaschine abgekehrt.

Die entstandenen Aerifizierlöcher werden gleichmäßig mit lehm- und kalkfreien Sand gefüllt, siehe Punkt Besanden.